Pictures

YAEL ROZMARIN

Pictures

Mode- und Designstudio
Image
Pictures
Yael Rozmarin eröffnete ihr Designstudio zu Hause in Kfar Adumim. Seit ihrem 15. Lebensjahr stellte sie Kleidung her und studierte später Industriedesign an der Shenkar School of Design.
Pictures


Mode mit Weitblick. Die Geschichte von Yael Rozmarin.

by Aryeh Tavor | 2018-01-15 10:54:24

Vor kurzem sind wir in das schöne Viertel Nofei Prat – gelegen in der Gemeinde Kfar Adumim – gefahren, um dort ein Interview mit Yael Rozmarin zu führen, einer der Erzeugerinnen von Lev Haolams Monatlichem Überraschungspaket-Projekt. Als wir Yaels Studio betraten, war sofort klar, dass wir uns mit einer entzückenden, warmherzigen Frau verabredet hatten. In Anbetracht ihres ruhigen Wesens würde man beim ersten Treffen nicht darauf kommen, dass Yael drei Kinder hat und ihr eigenes Studio betreibt.

Wir haben im Laufe des Interviews erfahren, dass der ruhige und friedfertige Lebensstil, den Kfar Adumim seinen Bewohnern bietet, einer der Hauptgründe war, warum sie und ihr Mann sich entschieden, dort zu leben. Yael erzählte uns, dass sie und ihr Mann, bevor sie in Kfar Adumim lebten, in Jerusalem gewohnt hatten – Yael ist eigentlich eine Jerusalemerin der 9. Generation! Yaels Mann Boaz war ihre Jugendliebe. Offenbar kannten die beiden sich schon seit frühester Kindheit und fingen schon in sehr jungen Jahren an, miteinander auszugehen. Glücklicherweise dauerte ihre Beziehung an, sodass sie beschlossen zu heiraten und ihre eigene Familie zu gründen.
Nachdem Yael und Boaz Itamar, ihr erstes Kind, bekommen hatten, suchten sie nach der passenden Gemeinde, um ihre Familie zu gründen. Sie waren auf der Suche nach einem ruhigen und idyllischen Ort. Nachdem Yael bei seiner Recherche auf einer Immobilien-Website auf die Gemeinde Kfar Adumim gestoßen war, erfuhr er, dass in der Nähe des Hauptteils von Kfar Adumim, nur ein Stück die Straße hinauf, eine Untergemeinde namens Nofei Prat gab. Sie beschloss, sich das mal genauer anzusehen.

Nachdem Sie die Nachbarschaft Nofei Prat und die Gemeinde Kfar Adumim, die sich nördlich von Jerusalem befindet, besucht hatten, beschlossen sie, dass diese Gemeinde genau das Richtige für ihre kleine Familie sei. “Wir haben uns eine Wohnung mit einer herrlichen Aussicht angesehen und haben uns entschieden, sie zu nehmen”, sagte Yael.

Yael erinnert sich: “Nachdem ich 2 Wochen lang hier war, fing mein Sohn [der gerade anfing zu sprechen] an, Worte wie Vogel, Hund und Himmel zu sagen. Als wir in Jerusalem waren, waren seine ersten Worte Auto, Bus und Zug. Es ist erstaunlich, wie die Umgebung die Sprache auf diese Weise inspiriert… dies ist ein Ort, an dem Kinder aufwachsen sollten”.

Yael erzählte uns weiter, wie sehr sie ihre Gemeinde liebt. “Ich lebe in einem wundervollen Ort mit einer großartigen Gemeinschaft. Neben der Aussicht und allem anderen, machen die Leute hier diesen Ort zu etwas ganz Besonderem. Jeder akzeptiert den anderen. Das ist es, was so toll ist. Wir leben in einer vielfältigen Gemeinschaft, mit einer bunten Mischung aus religiösen und weltlichen Menschen”.

Image
Image

Die Gemeinde ist nicht nur ein großartiger Ort, um ihre Kinder großzuziehen, die ruhige Umgebung und die großartige Aussicht sind auch eine ständige Inspiration für Yaels Arbeit. Seit dreieinhalb Jahren arbeitet sie nun in ihrem Studio in der Nähe ihres Hauses. “Die Umgebung gibt mir Inspiration. [Die Umgebung] ist Teil meines Designs. Mein Design ist klassisch, sehr schlicht und ohne viele Dekorationen und Schnörkel”, sagt Yael über ihr Studio und die umliegende Landschaft. “Wenn du aufwachst und eine solche Aussicht hast, dann kannst dann können sowohl deine Gedanken als auch deine Entwürfe und Skizzen ruhiger und friedlicher sein”, erklärt Yael abschließend.

In einer Nebenbemerkung sagt Yael uns, dass sie wandernde Bergziegen sehen kann. Wir lächeln wissend, da Yaels Name selbst Bergziege bedeutet. Ich fragte Yael, wann sie zum ersten Mal wusste, dass sie Modedesignerin werden wollte. Sie begann damit, uns die Geschichte ihres ersten großen Verkaufserfolgs zu erzählen. Yael war damals etwa 15 Jahre alt und wollte unbedingt Fallschirmspringen gehen. Allerdings konnte sie erst mit sechzehn Jahren legal Fallschirmspringen gehen. Ihr starker Wunsch, Fallschirmspringen zu gehen, motivierte sie, zu arbeiten und Geld zu verdienen, während sie etwas tat, was ihr Spaß machte. Sie begann mit ihrem ersten Job.

“Ich nahm etwas Holz aus Holzplatten und schnitt es in Stücke und dann nahm ich es und formte daraus einem Ring und zeichnete [Designs] auf das Holz. Dann habe ich mit einem Badeschwamm kleine Schnitte auf dem Holz gemacht. Ich ging auf den Flohmarkt und verkaufte sie dort für 20 Schekel [pro Stück]. Sie verkauften sich wie verrückt, meinte Yael. “Dann verkaufte ich es an meiner Schule, ich studierte an einer Kunstschule. Dann fielen die Ringe einem Ladenbesitzer auf und er kaufte etwa 50 Ringe. Es war der Wahnsinn.”

“Und nach ein paar Monaten [des Sparens] ging ich mit einem Haufen von 20 Schekel-Scheinen Fallschirmspringen, sagte Yael, während wir über die lustige Situation lachten, in der sie dem Verkäufer Tausend Schekel in 20 Schekel-Scheinen in die Hand drückte. “Und das war mein erster Job überhaupt”, resümierte Yael.

Ich fragte Yael, ob ihr Erfolg mit ihrer Liebe zu ihrem Beruf verbunden sei. Sie sagte: “Ich denke, wenn man etwas liebt, dann wird man gut darin sein.”



Image

“Ich wusste immer, dass ich etwas mit meinen Händen machen würde. Ich habe immer gerne mit den Händen gearbeitet, Gebäude gezeichnet…”


Yael fuhr dann fort, und erzählte uns von ihrer Vorgeschichte im etwas formaleren Design. “Ich habe Industriedesign an der Shenkar School of Design studiert. In meinem zweiten Jahr dort begann ich, Dinge für mich selbst zu nähen. Und dann begannen Freunde, mich zu bitten, ihnen verschiedene Dinge für sie zu fertigen. Und dann, nach ein paar Monaten während meines dritten Jahrs, entschied ich, dass ich es nicht mehr selbst machen konnte. Zuerst habe ich nachts genäht und ging dann morgens in die Schule. Und dann entschied ich mich, als ich schwanger war, zu studieren und ein Gewerbe zu eröffnen. Ich fing an, das Design an einen Betrieb zu schicken, der die Schnitte für mich herstellte. Und das war eine große Sache für mich. Und ich denke, das war der Zeitpunkt, an dem das Geschäft richtig in Schwung kam. Sobald ich das Nähen jemand anderem überlassen konnte, hatte ich die Möglichkeit, mich mehr auf das Design zu konzentrieren.”

Ich fragte Yael, ob ihre Eltern etwas mit ihrer Berufswahl zu tun hätten. Sie sagte: “Ja, die Holzbearbeitung ist das Hobby meines Vaters. Nur ein Hobby. Wir hatten [in meiner Kindheit] eine kleine Holzwerkstatt in unserem Haus. Meine Mutter leitete eine Kindertagesstätte. Also haben wir früher [zusammen] Dinge für die Kindertagesstätte meiner Mutter hergestellt. Als ich einen Schreibtisch wollte und ich meinen Vater darum bat, sagte er: OK, zeichne mir auf, was du willst, und ich baue es für dich. Und das haben wir gemacht. Wir haben es gezeichnet und die verschiedenen Maße ausgemessen. Zuerst entwarf ich nur die Skizze für die Möbel, aber später schliffen wir auch das Holz. Und heute helfen mir meine Söhne bei den Messungen und beim Schleifen des Holzes.”

Yael zeigte dann auf einen Arbeitstisch, den ihr Vater gebaut hatte und den sie heute, viele Jahre später, in ihrem Studio benutzt.


"Zuerst einmal liebe ich die Zusammenarbeit mit Lev Haolam. Es ist eine große Hilfe für mich und mein Studio".

Ich fragte Yael, ob sie uns von dem Schal im aktuellen Monatspaket erzählen wolle. Ihre Antwort war wunderbar. “Als ich diesen Schal gemacht habe, war ich mit meinem dritten Baby schwange. Ihr Name ist Ori und das ist auch der Name dieses Schals. Wenn du schwanger bist, bist du dir nicht sicher, wie du aussehen wirst und was du danach tragen wirst, und deshalb wollte ich sichergehen, dass ich etwas habe, was ich nach und während der letzten Tage [der Schwangerschaft] tragen kann. Ich sage immer, dass es besser ist, Dinge zu kaufen, wie zum Beispiel Schmuck oder Schals oder Tops und so bin ich auf diesen Schal gekommen. Und dann habe ich ihn aus einer Vielzahl von Stoffen gemacht. Er kann im Sommer und im Frühjahr verwendet werden. Ich habe ihn hergestellt und Ori genannt. Die Namen der Kleider und Hemden [die ich während meiner Schwangerschaft gemacht habe] waren alle Namen, die der Name meines Babys gewesen sein könnten. Es war so etwas wie ein Test. Und so habe ich diesen Schal Ori genannt, da mir dieser Name am besten gefallen hat und ich hoffe, dass er auch dir gefallen wird.”

Zum Abschluss unseres Interviews wollte Yael, dass wir Lev Haolam und allen unseren Mitgliedern für ihre Unterstützung danken. Es ist eine tolle Werbung für mein Studio und ich finde es erstaunlich, dass Menschen aus der ganzen Welt an uns glauben und uns unterstützen wollen. Es ist wirklich toll, eine solche Unterstützung zu haben, und ich bin so froh, dass ich dich getroffen habe”, sagte Yael mit Nachdruck.


WERDEN SIE NOCH HEUTE MITGLIED